Studieren in Deutschland

Studieren in Deutschland

Die Förderung der Hochschul- und Wissenschaftszusammenarbeit ist ein grundlegendes Element unserer auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Sie ist äußerst wichtig für ein Land wie Deutschland, in dem Spitzentechnologie einen vorrangigen Platz einnimmt. Die deutschen Hochschulen bieten bereits jetzt eine Vielzahl von Kursen an, die international (Bachelor, Master) die Akkumulation und den Transfer von Studien- und Prüfungsleistungen ermöglichen. Über die Bewerbungs-, Anmelde- und Einschreibfristen der Hochschulen informiert die Internetseite der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) unter www.hochschulkompass.de

Auf privater Basis arbeitet  www.studis-online.de – hier wird alles Wissenswerte über Universitäten und Studieren in Deutschland gesammelt.

Die Bundesregierung beteiligt sich aktiv am Bologna-Prozess, der die Schaffung eines einheitlichen europäischen Hochschulraumes bis 2010 zum Ziel hat. Zur Erleichterung des geplanten internationalen Austausches gewährt die Bundesregierung den Mittlerorganisationen, von denen die Alexander von Humboldt-Stiftung und der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) zu den bekanntesten gehören, Zuschüsse. Der DAAD verfügt über eine Homepage, auf der Sie Informationen zu Studienmöglichkeiten in Deutschland finden: www.daad.de

Deutscher Zukunftspreis Lichtmikroskop

Stipendien

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für ein Stipendium in Deutschland. Das Auswärtige Amt hat die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt:

Studium Dozent

Hochschulstandort Deutschland

Der Studienstandort Deutschland gewinnt an Attraktivität: international ausgerichtete Hochschulabschlüsse wie Bachelor oder Master, englischsprachige Studiengänge, ein Leistungssystem, das die Akkumulation und den Transfer von Studien- und Prüfungsleistungen ermöglicht.

Studieren in Deutschland

Hörsaal in Deutschland

Die Studienlandschaft in Deutschland

Vorlesung im Anatomie-Hörsaal der Universität in Leipzig

An deutschen Hochschulen studieren zurzeit rund 1,98 Millionen Studierende. Fast die Hälfte von ihnen, 48 Prozent, sind Frauen. Insgesamt bieten 376 Hochschulen ein Studium an, davon 102 Universitäten, 170 Fachhochschulen und 69 private Hochschulen. Deutlich gestiegen ist in den vergangenen Jahren die Zahl der ausländischen Studierenden.

Weitere Informationen auf der Homepage des Auswärtigen Amts

Adressrecherche für Deutschland-Alumni

Ausländische Akademiker und Wissenschaftler, die in Deutschland studiert, geforscht oder gelehrt haben, sind Teil eines großen internationalen Netzwerkes. Dieses können Sie zur Vertiefung sozialer Kontakte sowie zur beruflichen und wissenschaftlichen Weiterbildung nutzen.

Um dieses Angebot auszuschöpfen stellt Ihnen der DAAD, Deutschlands größte Förderorganisation für den akademischen Austausch, ein online-Portal zur Verfügung, das der Kontaktpflege zu und zwischen den „Deutschland-Alumni“ dient.