Wirtschaft

Geld finanzen-öffentlicher Haushalt

Wirtschafts- und Finanzpolitik, Außenwirtschaft und Umwelt

Wirtschafts- und Finanzpolitik Island ist die kleinste Volkswirtschaft in der OECD mit einem BIP von 10,71 Milliarden Euro 2012, liegt aber im BIP Pro-Kopf mit ca. 33.407 €  in einer oberen Kategori...

Logo AUMA

AUMA – Verband der deutschen Messewirtschaft

Der Verband der deutschen Messewirtschaft vertritt die Interessen der Aussteller, Veranstalter und Besucher von Messen. Hier erhalten Sie Informationen zum Messeangebot in Deutschland und im Ausland u...

Neues Logo Germany Trade and Invest (GTAI)

Germany Trade & Invest (GTAI)

Germany Trade & Invest (GTAI) ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Mit über 50 Standorten weltweit und dem Partnernetzwerk unterstützt GTAI deutsche Unternehmen bei ihrem Weg ins Ausland, wirbt für den Standort Deutschland und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland.

Walschutz

Island hat 2006 den kommerziellen Fang bestimmter Walarten wieder aufgenommen. In manchen isländischen Restaurants wird daher auch Walfleisch angeboten. Deutschland tritt international für den Schutz der Wale und das Walfangmoratorium der Internationalen Walfangkommission ein, dessen Erfolg auch vom Konsum und der Nachfrage nach Walfleisch - auch durch Touristen - abhängt.

Wirtschaft

Hamburger Containerhafen bei Nacht

Gesucht: Technische Lösungen zur Verbesserung der Grundversorgung

Mit dem „empowering people. Award“ möchte die Siemens Stiftung effiziente technische Lösungen identifizieren, die Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern in die Lage versetzen, eigenverantwortl...

Wirtschaftsnachrichten - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle

23.06.2017 20:45

Atomsteuer: RWE-Aktionäre profitieren

Das Scheitern der Brennelementesteuer vor dem Verfassungsgericht kostet den Steuerzahler mehr als sieben Milliarden Euro. RWE-Aktionäre sollen in Form einer Sonderdividende von dem unverhofften Geldsegen profitieren.


23.06.2017 13:27

Allianz digitalisiert über 1200 Jobs weg

Die Digitalisierung wird viele Büro-Arbeitsplätze überflüssig machen, prophezeien Fachleute seit Jahren. Einen Vorgeschmack auf die künftige Entwicklung liefert die Allianz.


23.06.2017 08:59

Kraftwerksbauer: "Solarausbau stärkt Wirtschaftskraft"

Solarstrom ist oft die günstigste Energie. Die Wirtschaft wird deshalb gestärkt, wenn Solarkraft ausgebaut wird, sagt Kraftwerksbauer Bernhard Beck. Derzeit fehle aber das Wissen - so werde weltweit "fehlinvestiert".


22.06.2017 19:06

Medien: USA jagen VW-Manager weltweit

Volkswagen kommt im Dieselskandal nicht zur Ruhe. Jetzt wurde durch Medienberichte bekannt, dass die US-Justiz offenbar fünf ehemalige Volkswagen-Manager und Entwickler weltweit zur Fahndung ausgeschrieben hat.


22.06.2017 18:50

Qatar will bei American Airlines einsteigen

Qatar Airways und andere arabische Fluglinien mischen schon seit längerem die Branche auf. Der Einstieg Qatars in den US-Luftverkehrsmarkt wirft aber durch die Krise am Persischen Golf auch politische Fragen auf.


22.06.2017 13:46

Weiteres Debakel für Airbaghersteller Takata

Für Takata tickt die Uhr. Der weltweit vernetzte Autozulieferer steckt schon länger in Schwierigkeiten, eine milliardenteure Rückruf-Krise um defekte Airbags brachte ihn in die Bredouille. Es droht die Insolvenz.


22.06.2017 08:41

Harter Brexit kostet deutsche Auto-Jobs

Nach dem EU-Austritt Großbritanniens droht einer Studie zufolge der Wegfall Tausender Arbeitsplätze in Deutschlands Autobranche. Schuld seien steigende Preise wegen höherer Zölle und schwächelnder Währung.


22.06.2017 06:53

Migranten bei Wohnungssuche deutlich benachteiligt

Eine Familie bei der Wohnungsbesichtigung (Symbolbild)

Menschen mit ausländischen Wurzeln werden deutlich seltener zu Wohnungsbesichtigungen eingeladen als Deutsche. Das ergab eine Recherche von BR und "Spiegel". Besonders stark ist der Unterschied in München.


Washingtoner Artenschutzkonvention (CITES)

Orchidee

Die wirtschaftliche Nutzung von Tieren und Pflanzen stellt neben der Zerstörung von Lebensraum eine der größten Gefahren für die Tier- und Pflanzenwelt dar. Eine völkerrechtlich verbindliche Regelung speziell zum Schutz bedrohter Tier- und Pflanzenarten besteht seit 1973 mit dem "Übereinkommen über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten frei lebender Tiere und Pflanzen", kurz Washingtoner Artenschutzübereinkommen; auch international unter dem Kürzel CITES  bekannt.